9. - 12. AUGUST 2018
  TÜBINGEN, GERMANY     


Länder-Fokus auf dem GaiExpo, 8. Intern. Afrika-Festival Tübingen

Tansania - „Jamhuri ya Muungano wa Tanzania”

 

... wieso eigentlich Tansania?!

Tansania, ein Staat in Ostafrika– im 19 Jahrhundert benannt als „German East Afrika“, mit dem bisher wenige Berührungspunkte in den Bereichen Kunst, Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft wahrgenommen wurden - steht dieses Jahr im Fokus des GaiExpo Afrikafestival in Tübingen.

Allein die - größtenteils aus den Gedächtnissen verdrängte- Tatsache, dass Tansania als „Deutsche Ostafrika genannt würde war, ist Grund genug sich mit dem Land genauer zu befassen. 

Wer Musik und Tanz tansanische näher kennen lernen möchte, sollte Freitag, Samstag und Sonntag fest einplanen.

Seinen Namen Tansania aus Tanganjika, Sansibar sowie der Bezeichnung Azania zusammengesetzt ist. Es liegt am Indischen Ozean und grenzt an Kenia und Uganda im Norden, Ruanda, Burundi und die DR Kongo im Westen und Sambia, Malawi und Mosambik im Süden.

Das Land ist durch eine abwechslungsreiche Landschaft, ein gemischtes Klima, verschiedene Tierarten und Ressourcen gekennzeichnet. Die Vielfalt lässt sich auch in ethnischer Hinsicht wiederfinden.

In Tansania werden etwa 125 Sprachen gesprochen, größtenteils Bantusprachen, aber auch nilotische und kuschitische Sprachen, Arabisch sowie indische Sprachen; Verkehrssprachen sind hingegen Swahili (Suaheli) und Englisch.

Die Hauptstadt ist Dodoma. Die Fläche Tansania erstreckt sich über 945.087 km²,  die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 53.470.420 (Stand: 2015)

Tansania nimmt Platz 151 von 187 (2015) im Index der menschlichen Entwicklung (HDI)* ein. Dennoch wurde in den letzten Jahren in vielen afrikanischen Ländern und vor allem in Tansania eine verstärkte Aufbruchstimmung beobachtet.

Tansania hat beachtliche Fortschritte in Bezug auf die makroökonomische Stabilisierung über die letzten beiden Dekaden (etwa ab 1997) erzielt und ist einer der dynamischsten Wachstumsmärkte in der Region Subsahara-Afrika geworden. Das Wirtschaftswachstum lag im Jahr 2016 bei etwa 7,2 %. Damit verzeichnet Tansania seit einer Dekade ein gleich bleibendes hohes Wirtschaftswachstum. (wikipaeda)

Hierfür werden besonders Wirtschaft -und Handelspotenziale gefördert, indem auf entwicklungspolitischer Basis enge Kooperationen mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit bestehen.

So liegen auf wirtschaftlicher Ebene Berührungspunkte vor und setzt sich dafür ein, dass die deutsch-tansanischen Beziehungen intensivieren und ausgebaut werden. Mit dem Projekt Afrika Business-Forum wird der Aufbau erfolgreicher Geschäftsbeziehungen durch Information und Bildung zugunsten en von kleinen und mittelständischen Unternehmen unterstützt.

Das Wirtschaftsforum bietet die Möglichkeit zum Dialog und zur Vernetzung mit Tansanischen Unternehmen und Händlern/innen.

Wer nachhaltige Projekte unterstützen und hierzu genauere Informationen erhalten möchte, darf das Wirtschafts-Forum am 10.08.2018 ab 14 Uhr auf dem Afrikafestival nicht verpassen auch auf gesellschaftlicher Ebene gut und ein erhöhtes Engagement auf Seiten deutscher Initiativen ist groß.

Wir konzentrieren uns deshalb ganz darauf nur Vermittler entsprechender Kontakte zu sein und unterstützen dabei durch Übersetzungshilfen, abgesicherten Textbausteinen, wie auch durch zuverlässige und persönliche Ansprechbarkeit hier und vor Ort

Weiter werden die Beziehungen durch viele deutsche Einrichtungen verstärkt,

GaiExpo bringt in Kooperation Deutsch, Europäer und tansanische Projekte zum Afrika-Festival nach Tübingen. 

Wer Musik und Tanz tansanische näher kennen lernen möchte, sollte Freitag, Samstag und Sonntag fest einplanen.

Tübingen - Moshi


Wissen Sie schon, dass Tübingen eine Partnerschaft mit einer Stadt am Fuße des Kilimanjaros in Tansania hat? 

Den Anstoß für eine Partnerschaft mit einer Stadt in Afrika gab Oberbürgermeister Boris Palmer bei seiner Amtseinführung im Januar 2007. Mit Moshi hat Tübingen am 16. Juni 2014 die Städtepartnerschaft bekundet

Die Städtepartnerschaft zwischen Tübingen und Moshi soll persönliche und institutionelle Kontakte und Begegnungen erleichtern und die Zusammenarbeit bei gemeinsamen globalen Problemstellungen wie Klimawandel und Friedensarbeit auf kommunaler Ebene ermöglichen.  Mehr dazu http://tuebingen-moshi-staedtepartnerschaft.de/